ESMERALDA CHARITY CUP

1996 gründete der ehemalige Projektleiter, Juan J. Alarcon, das Golfturnier mit dem Namen «Esmeralda Charity Cup». Zusammen mit Martin Holz, damals Clubmeister des GC Lucerne und heute Klubpräsident, organisierte er das erste Benefizgolfturnier, um Projekte für Strassenkinder in Kolumbien zu finanzieren.

Tatkräftig unterstützt wurden die Initiatoren des Esmeralda Charity Cups von den beiden Olympiapreisträgern Pirmin Zurbriggen und Max Julen. Die Skiasse zeigten am 6. Juli 1996 auf dem GC Lucerne, dass sie auch auf dem grünen Rasen erfolgreiche Sportler sind. 10’000 CHF konnten 1996 als Ertrag erspielt werden. Mit diesem Betrag ermöglichten die Pioniere des Esmeralda Turniers, 100 Schülern aus einem Slum in Cartagena ein Jahr lang eine Primarschule zu besuchen.

Seither ist der Esmeralda Charity Cup kontinuierlich gewachsen und zählt mittlerweile zu den traditionsreichsten Charity Veranstaltungen der Schweizer Golfszene.

Seit 1996 konnten rund 14 000 Teilnehmer mehr als CHF 3 000 000 erspielen. 100 % der Einnahmen fliessen in soziale und nachhaltige Projekte, die auch ohne ausländische Finanzhilfe weiterlaufen. Seither konnten damit die Lebensbedingungen von mehr als 32 500 Kindern verbessert werden.

 
EN | DE
 
ESMERALDA CHARITY CUP
DONATION ACCOUNT
MEDIA
NEWSLETTER
ESMERALDA CHARITY CUP
SPENDENKONTO
MEDIA
NEWSLETTER